F.A.Q.

Wer kann am Pilotprojekt teilnehmen ?

Nur Bürger und Verbände mit Wohnsitz in den teilnehmenden Gemeinden können an diesem Projekt teilnehmen und verlassene Dosen, die sie aus dem öffentlichen Raum gesammelt haben, zurückbringen: entweder in einer Recycling-Maschine oder an einer kommunalen Sammelstelle.

Wohin mit den Dosen ?

Die Dosen die in öffentlichen Bereichen gesammelt werden, können an eine Sammelstelle in der Gemeinde zurückgegeben werden, entweder direkt in einer Recycling-Maschine oder über einen kommunalen Mitarbeiter.

Die Adresse der Sammelstelle in Ihrer Gemeinde finden Sie hier

Gibt es eine monatliche Quote für die Abgabe von Dosen?

Für jeden Bürger wurde eine monatliche Quote von 200 Dosen pro Monat festgelegt, die dem Konto gutgeschrieben werden. Für Verbände liegt diese Quote bei 1.000 Dosen pro Monat. Werden diese Mengen überschritten, ist über die Plattform eine Ausnahmeregelung zu beantragen. Pro Monat kann nur eine Ausnahmeregelung pro Bürger oder Verband beantragt werden.

Was ist der Renditebonus? Wie hoch ist der Renditebonus ?

Ein 5-Euro-Gutschein wird ausgestellt, wenn 100 Dosen zurückgegeben wurden. Dieser Gutschein ist in den örtlichen Geschäften gültig, die Partner der Operation sind. Die 5€-Gutscheine werden per Post und für mindestens 2 Personen ausschließlich an Bürger und Vereine verschickt, die auf der Registrierungsplattform angemeldet sind.

Diese Plattform ermöglicht es Bürgern und Verbänden, die Anzahl der an die Sammelstelle zurückgegebenen Dosen zu zählen.

Wird der Beitrag an den Rücknahmeautomaten geleistet, muss der Bürger oder der Verein sein Konto mit dem von dem Automaten generierten Ticket belasten.

Erfolgt der Beitrag über den kommunalen Mitarbeiter, so ist es dieser, der sich darum kümmert.

Wo kann man die Gutscheine einlösen ?

Ein Gutschein im Wert von 5 € wird ausgestellt, wenn 100 Dosen zurückgegeben wurden. Dieser Gutschein hat einen eindeutigen Code und kann in lokalen Unternehmen verwendet werden, die an der Operation teilnehmen.

Sie werden diese Unternehmen an ihren Aufklebern erkennen.

Die Liste der teilnehmenden Unternehmen finden Sie hier

Was passiert, wenn die Dose von der Maschine nicht angenommen wird ?

Wenn eine Dose in der Maschine aussortiert wird, ist es ratsam, es durch eine leichte Formänderung (z. B. Biegen, …) erneut zu versuchen. Auch ein anderes Einsetzen der Dose könnte dazu beitragen, dass sie akzeptiert wird. Es ist wichtig, dass der Formreader erkennt, dass es sich um eine Dose handelt.

Dosen, die oberhalb zerkleinert wurden, werden jedoch in der Maschine nicht erkannt, da es sich um eine halbe Dose handeln kann. Es ist daher ratsam, diese Dosen für die manuelle Abholung über den Begleiter aufzubewahren, der die Dosen in all ihren Formen akzeptiert.

Was ist mit dem Automatenticket zu tun ?

Sobald Sie die Dosen in den Automaten gestellt haben, erhalten Sie ein Ticket mit einem QR-Code und einem verschlüsselten Code. Dieses Ticket ist kein Gutschein und hat keinen Wert für Händler. Sie müssen sich auf der Registrierungsplattform registrieren und identifizieren. Sie können dann Ihren QR-Code scannen oder den 25-stelligen Zahlencode Ihres Tickets kodieren. Ihrem Konto wird dann automatisch die Anzahl der Dosen gutgeschrieben, die Sie zurückgebracht haben.

Was passiert mit den Dosen, die zur Sammelstelle zurückgebracht werden ?

Die Dosen, die Sie sammeln und zur Sammelstelle zurückbringen, werden in einem Sortierzentrum sortiert, genau wie die Dosen, die Sie zu Hause konsumieren und mit Ihrem aktuellen PMC entsorgen. Sie werden nach ihrem Material (Stahl und Aluminium) sortiert und für den Einsatz in neuen Objekten recycelt. Dazu können neue Verpackungen, aber auch Elektrogeräte, Autoteile oder Fahrräder gehören.

Zwei Modelle zur Rücknahme von Dosen ?

Über einen Zeitraum von zwei Jahren werden in jedem Gemeindepaar alternativ zwei Rücknahmemodelle für gebrauchte Dosen getestet:

  • Ein automatisiertes Rücknahmesystem (mit Hilfe einer speziellen Maschine)
  • Ein manuelles Rücknahmesystem (über das Gemeindepersonal)

Mit anderen Worten testet in einem Paar die Gemeinde A das automatisierte Rücknahmesystem mit der Maschine, während die Gemeinde B das manuelle Rücknahmesystem testet. Nach ein paar Monaten ist es umgekehrt. Die Gemeinde B erhält die Maschine und testet die automatisierte Rücknahme, während die Gemeinde A die manuelle Rücknahme einführt.

Regeln ?

Die Regeln sind hier verfügbar.

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, sich an Ihre Stadtverwaltung oder an „Wallonie Plus Propre“ innerhalb der Bürozeiten unter der 081 32 26 40 zu wenden.